Neubau Halbleiterlabor für Max-Planck-Institut Garching

Konstruktion:

Fugenlose Ortbetonbauweise mit Betongüten bis C50/60 gegründet auf einer 80cm starken Bodenplatte.

Bis zu 11m hohe freistehende Außenwandschalen basiert auf einer punktgestützten Konstruktion mit 30cm starken Flachdecken.

Die besondere Herausforderung des Bauvorhabens war die Errichtung einer 40cm starken unterzugsgestützten "Waffeldecke" mit einer geglätteten Fläche von ca. 900m², welche auf 96 Stahlbetonstützen frei in der Reinraumhalle ruht und mit 2.100 quadratischen Aussparungen a´ 34*34cm sowie ca. 200 runden Aussparungen d=25cm mit hohen Qualitätsansprüchen an die Oberfläche und Genauigkeit herzustellen war.


Kenndaten:

Umbauter Raum                     ca. 31.000 m³
Baustahl                                 ca. 780 to
Beton                                      ca. 4000 m³

 

Auftraggeber:

Max-Planck-Gesellschaft
Hofgartenstr. 8
80539 München

 

Architekt:

Ernst² - Architekten
Lützlsteiner Str. 1a
80939 München

 

Ausführung:

2020